Hohe Nachfrage: 907 Nutzer sind interessiert.

Teneriffa - die Insel der kulinarischen Ursprünglichkeit
Teneriffa für Feinschmecker
Auf der Kanareninsel gehört Essen zum Lebensgefühl und dient nicht nur zur Nahrungsaufnahme, sondern auch zum Erhalt von Körper, Seele und vor allem von Familie und Freunden. Die Ursprünglichkeit spiegelt sich in der Auswahl der Zutaten, der Lokalität und natürlich der Zubereitung wieder.

Die kanarische Küche basiert auf viel frischem Fisch aus dem Meer, Fleisch von der Insel (vorwiegend Lamm, Ziege und Kaninchen), Kartoffeln als Hauptkohlenhydratlieferant, einigen Gemüsesorten, der kanarischen Banane, Ziegenmilchkäse und dem flüssigen Gold der Insel - Honig.

Die Küche auf Teneriffa ist so bodenständig und nachhaltig wie die Insel selbst. Daher verwenden die Restaurants gerne die traditionellen Gerichte und wandeln sie einfach nur immer wieder ein wenig ab.
Natürlich gibt es auch Schnitzel mit Pommes und Salat, doch wie wäre es auch dem Bauch einen Urlaub zu gönnen. Mit frischen, lokalen Produkten direkt von der Insel und, ganz wichtig, mit viel Zeit und Muße beim Essen - sie sind ja schließlich im Urlaub.
Mojo Verde Rezept:


Anfangen kann man mit Ziegenkäse in allen Variationen, Brunnenkressesuppe, Salaten, Almogrote (ein Käseaufstrich) und Papas arrugadas mit Mojosaucen in allen Geschmacksrichtungen.

Beim Hauptgang dominieren natürlich Fisch aus dem Meer und Fleisch von der Insel. Baifito en adobo, mariniertes Zicklein, schmeckt herrlich, oder Conejo en salmorejo, das marinierte Kaninchenfleisch. Auch die vielen Fischzubereitungen wie Rotbarsch vom Grill, gebeizter Thunfisch oder in Öl marinierte Sardinen verwöhnen die Geschmacksnerven.

Bei den Nachspeisen dominieren die Klassiker wie Bienmesabe - eine süße Köstlichkeit aus Mandeln, Eigelb, Zitrone und Honig und Gofio, Küchlein aus gerösteten Getreiden und Hülsenfrüchte, fein gemahlen und gesüßt mit Honig.
Durch den vulkanischen Boden gedeihen auf der Kanareninsel ganz besondere Rebsorten. Auf der Insel gibt es fünf Weinanbaugebiete, Die Weine variieren nach Region von erstklassig bis Tafelwein und auch hier entscheidet Ihr persönlicher Gaumen, was Ihnen mundet.

Am ursprünglichsten isst man dort, wo auch die Einheimischen essen gehen. Meist findet man diese gemütlichen und ursprünglichen Restaurants nur wenige Meter vom touristischen Zentrum entfernt in einer Seitengasse. Hier ein paar Insider-Lokale, bei welchen einem schon beim Eintreten das Wasser im Mund zusammenläuft:
Gourmet-Tipp:
Auf der Insel befinden sich sechs Restaurants, welche mit Michelin-Sternen prämiert wurden, zum Beispiel das "NUB" in La Laguna, "El Rincón de Juan Carlos“ in Los Gigantes oder das „Kazan“ in Santa Cruz.

Mehr Infos zu Teneriffa finden Sie hier:
Webtenerife
Diese Deals könnten Sie auch interessieren
Interessante Deals